Ingolstadt- Gleich zwei Mal hieß es diese Woche „and the winners are“ für Mitglieder der Studentischen Gründerinitiative NEWEXIST e.V. an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI).
Mit Mirrads hat eines der Aushänge-Startup’s der jungen Ingolstädter Gründerszene den Gründerpreis gewonnen. Die Idee Werbeflächen auf sogenannten Smart Mirror (Digitale Spiegel) zu vertreiben entstand während eines Projekts an der THI. Die initiale Zündung kam dann im Rahmen des 5€-Business Wettbewerbs. Auch diesen gewann Team Mirrads. Seitdem geht es steil bergauf. Auch ChargeX, ein weiteres Startup aus den NEWEXIST Reihen, hatte diese Woche Grund zum Feiern. Die Gründer gewannen mit ihren Ladelösungen für Elektroautos den Innovation Day in Essen.
Dies ist allerdings nicht der erste Erfolg. Bereits im April letzten Jahres konnte das Team von ChargeX die Jury des Climate-KIC Accelerator, ein Programm der Europäischen Union, überzeugen.
Vor kurzem wurde ChargeX in das Inkubator-Programm von Volkswagen in Dresden „Future Mobility“ aufgenommen.
Im April erhielten sie ein Exist-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft. Dieses ermöglicht jungen Studierenden und Absolventen ihre Gründungsidee zu realisieren. Aktuell stellt sich das Startup dem Münchner Businessplan Wettbewerb. In der ersten Phase setzten sie sich gemeinsam mit 10 anderen Startups gegen insgesamt 144 Teilnehmer-Teams durch. Nun gilt es Phase 2 und 3 des Wettbewerbs zu meistern.

Gründerpreis 2018

Start typing and press Enter to search